Vergütungsoptimierung bei Gehaltserhöhungen 2018-06-10T00:04:28+00:00

Vergütungsoptimierung bei Gehaltserhöhungen

Die Vergütungsoptimierung bei Gehaltserhöhungen ist für  für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen lohnenswert und führt zu einem Liquiditätsvorteil von durchschnittlich2.400 EUR pro Jahr und Arbeitnehmer.

Die Optimierung von Gehaltserhöhungen erfolgt durch steuerfreie und pauschal besteuerte sowie sozialversicherungsfreie Gehaltsbestandteile. Diese Gehaltsbestandteile werden auch Gehaltsextras oder Benefits genannt.

Bei der Vergütungsoptimierung von Gehaltserhöhungen ersetzen diese Gehaltsbestandteile eine klassische Erhöhung des Bruttolohns. Dadurch werden Sozialversicherungsbeiträge reduziert und die Lohnsteuer des Arbeitnehmers gemindert. Im Ergebnis werden durch die Vergütungsoptimierung von Gehaltserhöhungen die Personalkosten gesenkt und der Mitarbeiter hat mehr Nettogehalt.

Die Vergütungsoptimierung von Gehaltserhöhungen kann sowohl individuell für einzelne Mitarbeiter umgesetzt werden, als auch ganzheitlich für die gesamte Belegschaft.

Bei einer individuellen Betrachtung jedes Mitarbeiters besteht die Möglichkeit höhere Liquiditätsvorteile zu erzielen. Allerdings bedeutet dies zugleich auch einen erhöhten Bearbeitungsaufwand. Für pauschal optimierte Gehaltserhöhung für alle Mitarbeiter spricht hingegen der geringe Verwaltungsaufwand.

Maßgeblich für eine erfolgreiche Umsetzung der Vergütungsoptimierung von Gehaltserhöhungen ist immer eine individuelle Potentialanalyse. Hierbei sollten zunächst immer die unternehmensspezifischen Ziele berücksichtigt werden. Ebenfalls sinnvoll ist es, zukünftige Gehaltsanpassungen zu planen und, sofern möglich, bereits frühzeitig die Höhe der Anpassung zu budgetieren. Mit diesem ersten Planungsschritt ist der Weg zur zukünftigen Vergütungsoptimierung von Gehaltserhöhungen nicht mehr weit.

Vergütungsoptimierung bei Gehaltserhöhungen

Sie haben Fragen? Gerne informieren wir Sie kostenfrei und unverbindlich!